PESCO: Ein Meilenstein auf dem Weg zur Verteidigungsunion

x
Bookmark

Frauke Petry: Auftaktveranstaltung des Bürgerforums „Blaue Wende“ voller Erfolg

x
Bookmark

Leipzig, 12. November 2017 (fp) – Im hessischen Rodgau nahe Frankfurt fand gestern die erste Veranstaltung des Bürgerforums „Blaue Wende“ statt. Nach Wortbeiträgen zu Struktur, Aufbau und Programmatik des Bürgerforums Blaue Wende und der Blauen Partei durch Marcus Pretzell MdEP und Frauke Petry MdB entwickelte sich rasch eine spannende Diskussion zu verschiedenen Themen, die den vorher gesteckten Zeitrahmen am Ende deutlich sprengte.

Dazu trug auch Spiegel-Bestsellerautorin Katja Schneidt bei, die zuvor über wichtige Aspekte ihres Buches „Wir schaffen es nicht“ gesprochen hatte und das Treffen nutzte, deutlich zu machen, zukünftig die Arbeit der Blauen Wende tatkräftig unterstützen zu wollen.

Überhaupt war der Teilnehmerkreis, wie beabsichtigt, auch über Parteigrenzen hinweg weit gesteckt – Interesse zeigten ehemalige SPD-Mitglieder, enttäuschte CDU-Wähler und Menschen, für die die AfD mittlerweile deutlich erkennbar eine falsche Richtung einschlägt.

Vorbeigeschaut hatte auch der stellvertretende Vorsitzende der Freien Wähler in NRW, Henning Rehse. Gegenüber hessenschau.de sagte er im Anschluss: „Ich glaube, mit der Blauen Wende haben wir einen Deckungsgrad von fast 75 Prozent.“ Und weiter: „Eine künftige Zusammenarbeit in der Blauen Wende könne er sich gut vorstellen.“

Frauke Petry dazu: „Das entspricht genau unseren Vorstellungen der zukünftigen Arbeit von Blauer Wende und Blauer Partei. Im Vordergrund steht das Bürgerforum, in dem sich Menschen aus allen politischen Richtungen vernetzen sollen – praktisch eine Art ‚Ideenpool‘. Die Blaue Partei dagegen wirkt im Hintergrund. Auf ihren Listen werden bei Wahlen auch Bürger ohne Parteibuch antreten.“

Warum mit der Blauen Wende eine Abkehr vom klassischen Parteienmodell sinnvoll ist, beschrieb Marcus Pretzell: „Als die AfD gegründet wurde, habe ich unterschätzt, wie schnell Parteistrukturen korrumpieren. Da verpufft viel Zeit und Engagement für die eigentlich wichtige inhaltliche Arbeit. Viele Bürger haben deshalb überhaupt keine Lust, sich in einer Partei einzubringen. Diese wollen wir für die Blaue Wende gewinnen.“

In den kommenden Wochen werden weitere Veranstaltungen des Bürgerforums „Blaue Wende“ stattfinden. Fest stehen bereits folgende Termine:

17.11., 19:00 Uhr | 01662 Meißen, Restaurant Waldschlößchen-Meißen, Wilsdruffer-Str. 1,

23.11., 19:00 Uhr | 01796 Pirna, Gasthaus Lindental, Seidewitzer Straße 1, 01796 Pirna,

28.11., 18:00 Uhr | 04668 Grimma, Ratssaal, Markt 17.

Weitere bundesweite Termine der Blauen Wende folgen im Dezember und selbstverständlich darüber hinaus – unter anderem in Nordrhein-Westfalen und Berlin – und kommen rechtzeitig zur Kenntnis.

Medienvertreter werden bei Teilnahmeinteresse um eine kurze Rückmeldung per E-Mail unter buero@blaue-wende.de gebeten.

Weitere Informationen

(Quelle: Bürgerforum „Die blaue Wende“)

© fp

Print Friendly, PDF & Email